Kaputte Fliesen

Erste Hilfe im Bad:
Was tun bei Kalk, Schimmel & kaputten Fliesen?

Das Badezimmer dient den meisten Menschen dazu, sich „hübsch“ zu machen. Klar, dass man es da auch im Bad ein wenig schön und sauber haben will.

Aber was, wenn hartnäckiger Kalk an den Fliesen haftet oder die feuchte Luft zu Schimmel führt? Wir haben die besten Pflegetipps und schnelle Lösungen für typische Probleme im Bad.

Was mache ich bei einer geplatzten Fliese?

Wenn die Fliese einen Sprung hat, muss sie ausgetauscht werden. Dazu brauchst Du:

  • ein Multifunktionswerkzeug mit Fräsaufsatz
  • Hammer und Meißel
  • Reparaturmörtel
  • Fliesenkleber
  • Fugenmörtel
  • Spachtel

Um die geplatzte Fliese zu entfernen, fräst Du als erstes den Fugenmörtel auf. Dann zerschlägst Du die alte Fliese mit Hammer und Meißel. Jetzt die Klebereste entfernen und Unebenheiten im Untergrund mit Reparaturmörtel ausgleichen. Dann kannst Du die neue Fliese mit Fliesenkleber und Fugenmörtel verlegen bzw. neu verfugen.

Und schon ist vom kleinen P(l)atzer nichts mehr zu sehen!

Was mache ich, wenn der Wasserhahn verkalkt ist?

Das beste Hausmittel gegen Kalk ist in jedem Haushalt vorhanden: Essig. Leichte Kalkablagerungen am Wasserhahn bekommt man meistens schon weg, wenn man einen Teil Essig mit drei Teilen Wasser mischt und damit einen Lappen tränkt. Diesen um den Wasserhahn wickeln und einwirken lassen.

Was tun, wenn die Fugen verfärbt oder schimmelig sind?

Egal, ob an der Wand, oder auf dem Boden: Verfärbte, schimmelige oder schmutzige Fugen sind eklig. Wenn normale Sanitärreiniger nicht mehr wirken, ist noch nicht alles verloren:

Zementfugenreiniger mit Wasser verdünnt auftragen und kurz einwirken lassen. Mit der Fugenbürste durchbürsten und abwaschen.

Gegen Schimmel hilft eine Handvoll Meersalz, aufgelöst in warmem Wasser, und eine harte Bürste. Das entfernt den Belag, schließt die Poren und der Schimmel kann nicht mehr so leicht zurückkehren. Auch unverdünnt aufgetragener Spülmaschinen-Klarspüler kann eingebürstet und abgewaschen oft helfen.

Was mache ich, wenn der Abfluss verstopft ist?

Wenn das Wasser in der Dusche nicht mehr abfliest, weil der Abfluss voller Haare und Ablagerungen ist, hilft oft schon der gute, alte Pömpel. Die Saugglocke, wie das Gerät offiziell heißt, sorgt meist schnell dafür, dass das Wasser wieder abfliesen kann.

Tipp: Kippe vorm Pömpeln ein Glas warmes Wasser und etwas Seife in den Abfluss, meist löst sich dann die Verstopfung leichter.

Wenn hauptsächlich Haare der Auslöser der Verstopfung sind, hilft auch der Einsatz einer Rohrreinigungsspirale.

Wie entferne ich Schimmel im Badezimmer?

Schimmel und schwarze Stockflecken sind im Bad leider keine Seltenheit. Vor allem bei Bädern ohne Fenster findet der heiße Wasserdampf nach dem Duschen keinen Ausweg.

Bei Schimmel hilft nur noch Chemie. Produkte mit Chlor entfernen Schimmel zuverlässig. Aber Vorsicht: Lüfte dabei so gut wie möglich, Chlor reizt die Atemwege!

Eine Fliese hat einen Riss - was mache ich jetzt?

Wenn Fliesen starken Wechseln zwischen warm und kalt ausgesetzt sind, drohen Fliesenrisse. Damit sich die Kacheln bei Hitze ordentlich ausdehnen können, empfehlen wir Dehnungsfugen von 3 - 5 mm Breite.

Wenn die Fliese doch mal springt, die betroffene Stelle reinigen und mit einem Rissfüller auf Kunstharz-Basis auffüllen. Wenn es trocken ist, kannst Du den Kleber abschleifen und mit einem passenden Fliesenlack streichen.

Auch Bohrlöcher kannst Du mit der Fugenmasse aus der Tube ausbessern.

Was tun bei Macken in Badewanne oder Waschbecken?

Macken und raue Stellen in Badewanne oder Waschbecken können mit einem speziellen Reparatur-Kit ausgebessert werden: Erst wird die Masse mit einem Spachtel aufgetragen und zurecht geschliffen. Anschließend kommt Reparatur-Spray drauf – und die Wanne ist wie neu!