Leckere Grillrezepte: Burger

Steak, Burger, Pulled Pork:
Leckere Grillrezepte für die nächste Party

Sobald die ersten Sonnenstrahlen wieder etwas Wärme bringen, juckt es uns in den Fingern: Zeit zum Angrillen! Ein saftiges Steak, ein leckerer Grillburger oder Fisch mit BBQ-Sauce – vom Grill schmeckt's gleich doppelt so gut. Auch Beilagen wie Gemüse schmecken gegrillt sehr lecker. Wir verraten unsere liebsten Grillrezepte für die nächste Party.

Das perfekte Steak

Leckere Grillrezepte: Steak Leckere Grillrezepte: Steak

Ein gutes Steak grillen ist wirklich nicht schwer – wenn denn bei der Vorbereitung alles stimmt! Keine Frage: Ein perfektes Rinder-Steak vom Grill ist für eingefleischte Barbecue-Fans und Grillmeister durch nichts zu übertreffen.

Der erste Schritt zum perfekten Steak ist aber der Einkauf. Wir raten zum Einkauf vor Ort: Neben der wahrscheinlich besseren Qualität genießt Du den Service, dass Dein örtlicher Fleischer Dir die Steaks so zuschneidet, wie Du sie am liebsten haben möchten.

Die wichtigste Grundregel, die Du beim Grillen beherzigen musst, lautet: Ein gutes Steak sollte niemals durchgegart werden, sondern im Anschnitt immer einen leichten rosa Farbton haben!
Dicke Steaks sind dabei einfacher bis zum perfekten Garpunkt zu bringen als dünne, die schnell „well done“ sind. Wenn Dir noch die Erfahrung fehlt, um per Fingerdruck zu prüfen, wie gar das Steak ist, solltest Du ein digitales Grillthermometer zu Hilfe nehmen. Der Temperaturfühler wird seitlich ins Fleisch gesteckt, sodass die Fühlerspitze in der Fleischmitte liegt.

Bei dünnen Steaks ist das nicht ganz so einfach, hier sollte man sich besser auf die Angaben in seinem Grillbuch verlassen oder sich nach der alten Faustregel richten: Ein zwei Zentimeter dickes Steak muss etwa zwei bis drei Minuten je Seite gegrillt werden, um „medium“ zu sein. Anschneiden oder Anstechen mit der Gabel ist generell verboten!

Übrigens: Gewürzt wird am besten nach dem Grillen, denn dann können die Gewürze nicht mehr verbrennen.

Rezept für Pulled Pork vom Grill

Leckere Grillrezepte: Pulled Pork Leckere Grillrezepte: Pulled Pork

Pulled Pork ist wirklich heiß! Kein Grillgericht hat in den letzten zwei Jahren mehr glühende Fans gesammelt als das zarte, zerrupfte, saftige Schweinefleisch vom Langzeitgrill. Wie man aus Schweinenacken oder -schulter eine Delikatesse macht? Alles, was es braucht, ist Marinade, ein Kugelgrill und viel Zeit und Ruhe. Guten Appetit!

Das Fleisch wird über Nacht mariniert. Am nächsten Morgen im Keramik-Grill die Holzkohle aufhäufen und Holzwolleanzünder nutzen. Zum indirekten Grillen wird ein Deflektorstein eingesetzt.

Pulled Pork braucht Zeit! Du solltest beim Grillen mehr als zehn Stunden einplanen. Wichtig: Unbedingt regelmäßig die Kerntemperatur des Fleischs kontrollieren! Beim Garen gibt es zwei Plateauphasen, bei gut 70 und 80 Grad Celsius.

Wenn die Kerntemperatur des Fleischs 92 Grad erreicht hat, kann das Fleisch vom Grill. Das Fleisch braucht keine Ruhephase, es wird sofort zerrupft – Barbecue-Krallen helfen dabei.

Dazu schmecken Krautsalat, Zwiebeln und selbst gemachte BBQ-Sauce. Im Brötchen entsteht so ein leckerer Pulled-Pork-Burger. Als Beilage passen Süßkartoffel-Pommes.

Rezept für Geflügelburger mit Balsamico-Zwiebeln & Mango

Leckere Grillrezepte: Geflügelburger Leckere Grillrezepte: Geflügelburger

Zutaten:

Für den Coleslaw
250 g Rotkohl, 1 Römersalatherz
1 – 2 Möhren (geraspelt)
Zitronensaft, 1 Prise Rohrohrzucker
Meersalz, schwarzer Pfeffer

Für 4 Burgerpattys
800 g Geflügelhackfleisch
1 Knoblauchzehe (fein gehackt)
1 TL Sriracha-Soße (scharfe Chilisoße)
1 Bd. Koriander (gehackt)
1 Lauchzwiebel (fein gehackt)
1 TL Ingwer (gerieben), ½ TL Meersalz

Außerdem
2 rote Zwiebeln (in Scheiben)
1 – 2 EL Balsamicoessig
4 weichere Vollkornbrötchen (halbiert)
1 EL Sriracha-Soße
7 EL Salatcreme (Glas)
250 g Vollmilchjoghurt
1 Bd. zarter Rucola
8 Scheiben Sandwichgurken (Glas)
1 Mango (Spalten)
Je 1 Beet Daikon- und rote Kresse

Leckere Grillrezepte: Geflügelburger Zubereitung Leckere Grillrezepte: Geflügelburger Zubereitung

Zubereitung:

Rotkohl, Salat und Möhren mischen. 200 g Joghurt, 3 EL Salatcreme und Zitronensaft glatt rühren. Mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Darüber geben, mischen und durchziehen lassen.

Zutaten für die Pattys locker mischen, nicht zu stark verkneten. Mit einer Hamburgerpresse 4 Pattys formen, dabei nicht zu stark zusammendrücken, sonst werden sie zu fest.

Mit dem Daumen eine flache Vertiefung in die Mitte der Pattys drücken. Dadurch wölben sie sich nicht so stark und garen gleichmäßig. Abgedeckt mindestens 1 Stunde kalt stellen.

Zwiebeln in heißem Öl unter Rühren weich dünsten. Balsamicoessig zugeben, unter Rühren karamellisieren. Salzen, pfeffern.

Den Grill für direkte mittlere bis starke Hitze (220 – 260 Grad) vorbereiten. Pattys mit Öl bestreichen, über direkter Hitze bei geschlossenem Deckel 8 – 10 Minuten grillen, dabei einmal mit einem Bratwender umdrehen. In der letzten Minute Brötchenhälften auf der Schnittfläche kurz mit angrillen.

Sriracha-Soße, 4 EL Salatcreme und 3 EL Joghurt glatt rühren, abschmecken. Brötchenschnittflächen damit bestreichen. Dann auf die unteren Hälften jeweils etwas Rucola, einen Burger, wieder etwas Soße, Gurken, Balsamico-Zwiebeln und Mangospalten darauf geben. Mit Kresse bestreuen. Obere Brötchenhälften darauf- oder daranlegen.