Flexibles Wandregal aus Holz
DIY-Multitalent für Individualisten

Ein flexibles Wandregal bietet Platz für wechselnde Lieblingsdeko. Erfahre hier, wie Du das DIY-Regal aus Holz einfach selbst baust und was Du dafür brauchst.

Wandlungsfähiges Wandregal

Zeig her, was Du magst! Erst das Lieblingsbuch des Frühlings, ein Väschen und das Mitbringsel aus dem Urlaub machen die eigene Wohnungsdeko individuell. Und das soll sie auch sein, denn wer möchte schon in einem gesichtslosen Möbelkatalog wohnen?

Praktisch also, wenn sich die Einrichtung den Vorlieben ihrer Besitzer spontan anpasst. Das BAUHAUS Magazin passt! hat ein Holzregal konstruiert, das Du im Nu individuell verändern und immer wieder neu gestalten kannst – spontan und mit minimalem Aufwand. Für den Umbau ist nicht einmal Werkzeug notwendig, da die Haltestifte der Regalbretter lediglich eingesteckt und nicht mit der Holzplatte verleimt sind. Dank des vorgebohrten Loch-Rasters lassen sich zahlreiche neue Platzierungsideen rasch in die Tat umgesetzen.

Modulares Holzregal – unzählige Möglichkeiten mit System

Möchtest Du die farbenfrohe Keramikschale von der Mallorca-Reise gegen eine üppig grüne Hängepflanze austauschen, kannst Du die drei Holzstifte für die Halterung einfach herausnehmen und an anderer Position einstecken. Fertig ist der neue Look des flexiblen Wandregals – bis Du einen neuen Deko-Einfall hast.

Je nach Geschmack entscheidest Du, ob Du als Abstellfläche gerade Bretter, Brettwinkel oder eine Kombination aus beidem am schönsten findest. Was auch immer Dir besser gefällt, das clevere Wandregalsystem aus hellem, unbehandeltem Schichtholz passt mit seinen klaren Linien zu fast jedem Einrichtungsstil und bringt Natürlichkeit in Dein Zuhause.

So baust Du Dir Dein flexibles Wandregal

Dieses Material benötigst Du:

• 1 x 3-Schicht-Holzplatte 120 x 60 x 1,9 cm
• 1 x 3-Schicht-Holzplatte 80 x 50 x 1,9 cm
• 2 x Rundstab Ø 1 cm, 240 cm lang
• 1 x Dübelsetzer-Set 6 x 30 mm

Dieses Werkzeug benötigst Du:

• Bohrmaschine
• Bohrständer
• 10-mm-Holzbohrer
• Kreissäge
• Stichsäge
• Bleistift
• Lineal/Zollstock
• Zirkel
• Tape
• Schleifpapier
• Gummihammer
• 2 x Schraubhaken (o. ä.) und ggf. Dübel zum Aufhängen

Hier findest Du die gesamte Anleitung als PDF zum downloaden.

1

Zuschnitt der Regalrückwand

Nach dem Zuschnitt einer 120 x 60 cm großen Holzplatte als Rückwand an allen vier Ecken per Zirkel einen Viertelkreis anzeichnen.

Dann mit der Stichsäge an den Markierungen entlangsägen. Anschließend die Sägekanten mit Schleifpapier glätten.

2

Löcher bohren

Die Bohrmaschine auf den Bohrständer montieren und einen 10-mm-Holzbohrer einschrauben.

Um immer die gleiche Bohrtiefe zu erreichen, an der Bohrerspitze mit Tape einen Abstand von 15 mm markieren und in alle aufgezeichneten Bohrpunkte ein Loch bohren.

3

Regalbretthalter zuschneiden

Auf zwei 10-mm-Rundstäben jeweils 15 Stücke à 15 cm Länge abmessen, anzeichnen und mit der Kreissäge zuschneiden. Anschließend die Sägekanten mit Schleifpapier glätten.

Die 15-cm-Stücke werden später als Regalbretthalter fungieren.

4

Positionen festlegen

Regalbretter zuschneiden, Schnittkanten glätten und nach Bedarf zum Winkel montieren.

Danach kann man je nach Nutzungswunsch die Regalbretter an der gewünschten Position platzieren. Dafür die Haltestifte einstecken und mit einem Gummihammer fixieren.

Natürlicher Holzlook
oder farbiger Eyecatcher?

Das flexible Wandregal aus Holz ist ein Hingucker für jedes Zuhause. Keine Lust auf natürliche Holzoptik?

Wenn Du es lieber farbig magst, kannst Du das Regalsystem in Deinem Lieblingston anstreichen und so Akzente setzen.

Der Look lässt sich außerdem über die Art der Regalböden variieren: Gerade Bretter für Dekoelemente, Brettwinkel für Bücher oder eine Kombination aus beidem? Die Varianten geben zusätzlichen Gestaltungsspielraum.