Mann hockt neben fertigem Pflanzenregal

So baust Du ein beleuchtetes
Pflanzenregal aus Holz

Philipp Konter von Konterholz kombiniert bei seinen DIY-Ideen gerne Grünpflanzen und Holz. Seine neueste Idee: ein stylisches Pflanzenregal mit integrierter Beleuchtung für Dich zum Nachbauen

Philipp Konter vor Pflanzenregal Philipp Konter vor Pflanzenregal

Pflanzen und Holz passen gut zusammen und lassen sich ideal kombinieren. Und das indirekte Licht setzt die grünen Sauerstoff-Spender perfekt in Szene.

Blogger Philipp Konter alias Konterholz
Philipp Konter arbeitet in seiner Werkstatt Philipp Konter arbeitet in seiner Werkstatt

Blogger-Liebling: Philipp Konter

Holz in allen möglichen Varianten spielt die Hauptrolle im Leben von Philipp Konter vom Blog „Konterholz. Sogar seinen Job als Industriemechaniker in einem großen Unternehmen hat Philipp gekündigt, damit er sich voll und ganz seiner Leidenschaft widmen kann.

Ersten Kontakt mit dem Holzwerken hatte der 22-Jährige, der in Völklingen im Saarland zu Hause ist, schon als kleiner Junge in der Hobbywerkstatt seines Opas. Vor allem das Drechseln hatte es ihm angetan. Daher kaufte er mit zwölf von seinen Ersparnissen die erste eigene Maschine. Ihre Handhabung brachte Philipp sich selbst bei – durch Ausprobieren.

Zugleich entwickelte er individuelle Lösungen bei der Umsetzung seiner vielen Bau-Ideen. So beschloss er schließlich, auch andere daran teilhaben zu lassen und eigene Erklärvideos auf Youtube zu veröffentlichen.

Der Rahmen für das Pflanzenregal wird von Philipp gehalten Der Rahmen für das Pflanzenregal wird von Philipp gehalten

Philipps Pflanzenregal

Seine Videos kamen so gut an, dass Philipp sich neben der Schule und später auch während der Ausbildung intensiv mit seinem Hobby beschäftigte und schnell eine treue Fangemeinde bei Youtube gewann. Inzwischen präsentiert der Holz-Liebhaber, der bei der Arbeit konsequenterweise stets Holzfällerhemden trägt, seinen Followern zweimal pro Woche ein neues DIY-Vorhaben. Darüber hinaus präsentiert er Lösungen für Probleme, die beim Holzwerken auftauchen können, beantwortet Fragen der User und berichtet über neue Ideen. Seit kurzem betreibt er zudem einen Online-Shop, in dem er Eigenkreationen wie Flaschenöffner oder Stiftbausätze zum Kauf präsentiert. Darüber hinaus bietet Philipp dort Bauanleitungen seiner Lieblings-Kreationen an.

Das schmale Pflanzregal mit LED-Beleuchtung hat Philipp extra für uns entworfen. Wie Du es ohne große Mühe nachbauen kannst, hat er Schritt für Schritt notiert und fotografiert. Ein perfektes Bauvorhaben etwa für ein verregnetes Wochenende: Dann kann diese natürliche Kombination aus Holz und Grün auch bald frischen Wind in Deine Wohnung bringen.

Tipp: Vielleicht stellst Du zwischen Deine Lieblingspflanzen noch Krokusse oder Narzissen, die als erste Frühlingsboten einen Vorgeschmack auf kommende, sonnenverwöhnte Tage im Freien geben

Das Pflanzenregal steht auf einem Teppich und neben einem roten Vorhang

So baust Du Dein Pflanzenregal

Dieses Material benötigst Du:

  • Massivholzplatte Buche (Leimholz, 200 x 63,5 x 2,7 cm)
  • Weißleim, z.B. Ponal Express
  • Flachdübel 55 mm
  • LED-Band, ca. 2 m
  • Acrylglasplatte ca. 85 x 9 cm
  • Heißkleber
  • Leinölfirnis nach Wahl
  • Blumentöpfe nach Wahl
  • Pflanzen nach Wahl (z. B. Bonsai, Farne, Frühblüher als Farbtupfer)

Lege Dir dieses Werkzeug bereit:

  • Tischkreissäge
  • Schraubzwingen
  • Exzenterschleifer
  • Kantenschleifmaschine
  • Stemmeisen
  • Hammer
  • Flachdübelfräse (Nutfräse)
  • Winkel
  • Bleistift
  • Rahmenspanner
  • Bandsäge
  • Bohrer
  • Heißklebepistole
Zugeschnittene Holzleisten liegen auf einer Werkbank
1

Holz zuschneiden und verleimen

Zu Beginn schneidest Du die Leimholzplatte zu. Dafür halbierst Du die zwei Meter lange Platte zunächst quer mit der Tischkreissäge, so dass Du 2 Stücke von 100 x 63,5 cm erhältst. Anschließend aus den Plattenstücken insgesamt 8 Bretter von jeweils 10 x 100 cm schneiden. Vom 2. Stück behältst Du ein ca. 63 x 100 cm großes Reststück für Beine und Pflanzenteller zurück.

In 4 der Bretter schneidest Du eine Nut (längliche Vertiefung), um Platz für das Kabel zu schaffen, das von unten nach oben zum Querbalken verläuft und die LED-Streifen mit Strom versorgt. Dann jeweils 2 der zugeschnittenen Bretter verleimen, um vier massive Rahmenstücke zu erhalten. Den Leim trocknen lassen.

Philipp Konter zeigt auf Rille für Lichtleiste
2

Schleifen, Fase, Nut und Falz schneiden

Nach dem Trocknen schleifst Du die 4 Rahmenstücke glatt und schneidest an allen acht Enden auf 95 cm Länge eine 45-Grad-Fase an, an der die Rahmenstücke später verbunden werden.

In das obere Rahmenstück werden die LED-Streifen und die Acrylglasplatte eingefügt. Dafür fügst Du eine Nut (längliche Vertiefung) und einen Falz ein sowie eine Vertiefung, in der die Controller-Box Platz findet (siehe Schritt 4).

Geleimte Leisten werden mit Schraubzwingen zusammengehalten
3

Rahmen leimen

An die 45-Grad-Schnitte lässt Du Flachdübel ein, da Stirn-an-Stirn-Holzverbindungen sonst nicht gut halten.

Dann Holzleim auftragen, den Rahmen zusammenfügen, mit Rahmenspanner und Schraubzwingen fixieren und trocknen lassen.

Lichtleiste wird in Pflanzenregal eingesetzt
4

Licht integrieren

Nun bohrst Du von außen ein Loch in den Rahmen und fädelst das Stromkabel in den Kabelkanal.

Dann bringst Du das LED-Band am oberen Rahmenstück an.

Die Acrylglasplatte zuschneiden und schleifen, damit das Licht, das durch das Glas fällt, weicher ist – das Glas fungiert als Diffusor. Mit Heißkleber befestigen.

Beine der Pflanzenbank werden von der Seite gezeigt
5

Beine und Pflanzteller herstellen

Das Restholz wird für die Beine und Pflanzteller verwendet.

Zunächst die Beinform und zwei runde Pflanzenteller anzeichnen und an der Tischkreis- und Bandsäge ausschneiden.

Die 45-Grad-Reststücke von Schritt 2 verwendest Du zur Befestigung und Stabilisierung der Beine. Dazu schleifst Du sie ab, lässt dann in das Fußstück und die 45-Grad-Reststücke Flachdübel ein und verleimst sie miteinander und mit dem Rahmen.

Anschließend die runden Pflanzenteller am Rahmen befestigen.

Philipp Konter bearbeitet den Holzrahmen mit einem Tuch
6

Finishing

Zum Schluss schleifst Du das gesamte Werkstück fein ab und trägst gleichmäßig Leinölfirnis auf.

Dieses Naturprodukt schützt das Holz und betont seine individuelle Farbe.

Zu guter Letzt die eigenen Lieblingspflanzen im Regal arrangieren – und das Ergebnis genießen!