Anleitung: So verlegst
Du Klick-Laminat

Heutzutage kann jeder harte Fußböden verlegen. Die Klick-Verriegelung macht das Verlegen zum Kinderspiel: Vor allem Klick-Laminat ist weiter verbreitet. Das gleiche System gibt es aber beispielsweise auch für Parkett.

Wenn Du nur wenige Tipps beherzigst, hast Du im Handumdrehen Deinen neuen Traumboden.

Benötigtes Werkzeug:

  • Wasserwaage, Richtscheit und Tischlerwinkel
  • Zollstock oder Bandmaß
  • Stichsäge oder Laminatknacker
  • Ggf. Multitool mit Sägeblatt/Japansäge (Blatt o. Rücken)
  • Akkuschrauber mit Forstnerbohrer
  • Hammer
  • Ggf. Schlagholz und Zugeisen
  • Keile
  • Bleistift und Cuttermesser

Das darf nicht fehlen:

  • PE-Folie/Dampfbremse
  • Klebeband
  • Trittschalldämmung, wenn nicht aufkaschiert
  • Randleisten mit Halterung
  • Übergangsschiene
  • Rosetten, Abdeckungen etc. für Heizungsrohre

Zeitbedarf: circa 25 min pro m² Raumfläche.

Reserve: Kaufe gut 10 % mehr Laminat ein, als die Grundfläche des Raums beträgt. So hast Du eine Reserve für Verschnitt oder zu kurze Abschnitte; unter 30 cm Länge solltest Du kein Paneel kürzen.

1

Lege das Laminat vor dem Öffnen der Verpackungen erst mal 48 Stunden mitten in das Zimmer, in dem es später verlegt werden soll. So kann sich das Material akklimatisieren und Temperatur und Luftfeuchtigkeit aufnehmen.

Laminat & Co. können grundsätzlich auf jedem ebenen und festen Boden verlegt werden. Alter Teppich und Kleberreste müssen aber zuvor restlos entfernt werden.

2

Bevor Du mit dem Verlegen anfängst, musst Du unbedingt prüfen, ob der Boden auch wirklich plan ist. Dazu nimmst Du Richtscheit, Wasserwaage und Meterstock zur Hilfe.

Du musst das Laminat unbedingt auf einer stabilen, sauberen und ebenen Fläche verlegen.

Annehmbar sind maximal drei Millimeter Höhenunterschied auf einen Meter Raumfläche.

3

Wenn Du Deinen neuen Boden auf Estrich verlegst, musst Du als Feuchtigkeitsschutz eine PE-Baufolie verlegen.

Die Bahnen sollen 20 cm überlappen und am Rand 10 cm hochstehen. Verklebe die Bahnen mit Gewebeband.

Auf Holzböden (z. B. Spanplatte) ist keine Folie erforderlich.

4

Deine neuen Klick-Dielen haben keine ankaschierte Trittschalldämmung? Dann musst Du vorm Verlegen unbedingt eine Trittschalldämmung von der Rolle verlegen.

Halte Dich dabei an die Anleitung und verklebe die Stöße. Viele Trittschalldämmungen haben eine eingebaute Dampfsperre, die eine zusätzliche PE-Folie überflüssig macht.

5

Bei Verlegen beginnst Du am besten in einer Ecke des Zimmers, idealerweise parallel zum Fenster und von links nach rechts.

Laminat & Co. werden „schwimmend“ verlegt, also nicht verklebt, und brauchen eine umlaufende Dehnfuge von 12 – 15 mm Breite. Sie wird durch Keile gesichert.

Die Dielen werden einfach an der Längsseite eingeschwenkt und dann an der schmalen Kopfseite verbunden.

6

Während Holzparkett am besten mit einer Kappsäge zugesägt wird, arbeitet man hier beim Laminat mit einem speziellen Laminatschneider, der die Dielen ohne Staub und Krach trennt.

Oder man sägt von unten mit der Stichsäge und einem Laminatsägeblatt ohne Pendelhub. Der Abschnitt einer Reihe ist dann das erste Stück der nächsten Reihe.

7

Falls die Bretter mal nicht zusammenpassen wollen, helfen Dir „Schlagholz“ und „Zugeisen“. Besonders bei Holzparkett kann es vorkommen, dass die Verriegelungen einmal nicht ganz sauber gefräst sind.

Um die Diele nicht zu beschädigen, dient ein Schlagholz als Prallfläche für den Hammer. Mit einem Zugeisen zieht man die letzte Diele in die Verriegelung.

8

Wenn Heizungsrohre aus dem Boden ragen, musst Du entsprechende Aussparungen ins Laminat sägen.

Dafür überträgt man den Abstand zwischen Rohrmitte und Wand auf die zugeschnittene Enddiele und markiert ihn mit einem durchgehenden Bleistiftstrich. Dann die Diele in ihrer späteren Position gegen die Rohre schieben und deren Lage auf die Linie übertragen.

9

Jetzt die Diele mit einem Forstnerbohrer durchbohren. Anschließend Anschließend die Diele auf der Bleistiftlinie trennen, das größere Stück einlegen und das kleine Passstück mit etwas Leim auf der Wandseite einsetzen.

Die Bohrungen mit Rohrmanschetten verdecken.

10

Wenn die Zarge der Zimmertür zu tief sitzt, kannst Du sie leicht mit einem Multitool und einem Sägeblatt kürzen. Lege dazu einfach ein Dielenstück als Höchstmaß an und säge den Türrahmen „bodenbündig“ ab.

11

Wenn Du die letzte Laminatreihe eingepasst und das letzte Paneel eingeschwenkt hast, wird es Zeit, die Abstandskeile zu entfernen und die überstehende Folie in 3 cm Höhe mit einem Cuttermesser zu beschneiden.

12

Abschließend musst Du nur noch die Sockelleisten montieren. Die gibt es passend zum Dekor Deines Bodens.

Die Halteclips werden – auf dem Boden aufgesetzt – im Abstand von 40 bis 50 cm an die Wand geschraubt. Die Leisten selbst kannst Du mit Hand- oder Stichsäge auf Länge bringen.

Die wichtigsten Fragen zum Verlegen von Klick-Laminat

Wie repariert man Schäden im Laminat, wozu braucht man eine Dampfsperre und kann ich Laminat auch auf Fliesen verlegen? Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Verlegen von Laminat.

Mehr erfahren